SOREX wirelessKey 4.0
Bedienungsanleitung

1.  Lieferumfang

Bitte kontrollieren Sie bei Erhalt der Ware, ob der Lieferumfang vollständig ist. Der Lieferumfang umfasst:

- SOREX wirelessKey 4.0 Außeneinheit

- Inneneinheit

- Kurzanleitung inkl. Anschlussplan

- Gummidichtungsrahmen

- Kabeldichtung

- LAN-Kabel

- Schrauben inkl. Abdichtung

- Umschlag mit Tür-PIN

  Abbildung 1: Aufkleber (Tür-PIN nur exemplarisch)

 

Abbildung 1: Aufkleber (Tür-PIN nur exemplarisch)

Bewahren Sie diesen Aufkleber sorgfältig auf, da er für diverse Konfigurationen des SOREX wirelessKey 4.0 Modul benötigt wird!

2.  Montage

Das SOREX wirelessKey 4.0 besteht aus einer Außeneinheit (Leseeinheit) und einer Inneneinheit (Relaiseinheit). Die Inneneinheit muss nach der Montage im Innenraum im sicheren Bereich zugänglich sein.

Verbindung zwischen Außen- und Inneneinheit

Die Außeneinheit und die Inneneinheit müssen über das mitgelieferte LAN Kabel miteinander verbunden werden. Die nachstehenden Abbildung 2 und Abbildung 3 zeigen die zu nutzenden LAN-Buchsen auf den jeweiligen Leiterplatten.

Abbildung 2: LAN-Buchse auf der Inneneinheit

Abbildung 2: LAN-Buchse auf der Inneneinheit

Abbildung 3: LAN-Buchse auf der Leiterplatte der Außeneinheit

Abbildung 3: LAN-Buchse auf der Leiterplatte der Außeneinheit

Montage der Außeneinheit

Die Außeneinheit ist im Außenbereich an der Wand – für die eintretenden Benutzer einfach erreichbar – zu montieren.

1. Schritt: Schieben Sie ca. 10 cm des LAN-Kabels zur Verbindung zwischen der Inneneinheit und der Außeneinheit durch die kleine Gummidichtung, welche an der Rückseite der Außeneinheit (schwarzer Teil des Gehäuses) anzubringen ist. Dazu muss ein kleiner Schnitt in die Dichtung gemacht werden. Die Öffnung in der Dichtung sollte danach mit Acryl wieder fest verschlossen werden.

Abbildung 4: LAN-Kabel durch die Gummidichtung

Abbildung 4: LAN-Kabel durch die Gummidichtung

2. Schritt: Befestigen Sie das schwarze Gehäuseteil an den dafür vorgesehenen Stellen mit vier Schrauben an der gewünschten Stelle an der Wand. Wir empfehlen die Schraubenlöcher mit Acryl abzudichten.

3. Schritt: Spannen Sie den großen weißen Dichtungsrahmen auf das schwarze Gehäuseteil auf.

4. Schritt: Stecken Sie nun den Stecker des LAN-Kabels in die LAN-Buchse auf der Leiterplatte im weißen Gehäuseteil.

Figure 5: LAN-Buchse auf der Leiterplatte der Außeneinheit

Figure 5: LAN-Buchse auf der Leiterplatte der Außeneinheit

5. Schritt: Nun setzten Sie die weiße Frontblende auf.

Hinweis: Ist die Außeneinheit der Witterung ausgesetzt, müssen die Ausnehmungen für die Schraubenköpfe, sowie die Stelle mit der Kabeldurchführung vollständig mit Acryl oder Silikon abgedichtet werden. Eine zusätzliche Abdichtung zwischen Wand und Außeneinheit wird empfohlen.

Stromversorgung

Die Stromversorgung erfolgt über einen zweipoligen Stecker
auf der Inneneinheit (siehe Abbildung 6).

Abbildung 6: Zweipoliger Stecker zur Stromversorgung

Abbildung 6: Zweipoliger Stecker zur Stromversorgung

Anschluss an ein Motorschloss oder einen E-Öffner

Sie finden an der Inneneinheit einen zweipoligen
Relaisausgang, um Ihr Motorschloss oder ihren E-Öffner mittels
potentialfreiem Kontakt anzusteuern.

Abbildung 7: Anschluss an ein Motorschloss oder einen E-Öffner

Abbildung 7: Anschluss an ein Motorschloss oder einen E-Öffner

3.  Benutzerverwaltung

Mit dem SOREX wirelessKey 4.0 können Sie bis zu 2.500 Mobiltelefone, Handsender oder RFID-Medien anlernen (Letzteres nur falls Sie die Variante mit RFID Erweiterung erworben haben). Für erweiterte Verwaltungsmöglichkeiten (z.B.: Benutzergruppen, Zutrittsprotokolle) ist separat die SOREX Management Software erhältlich.

3.1     Mobiltelefon anlernen

Um einen neuen Mobiltelefon-Benutzer hinzuzufügen, folgen Sie bitte Schritt 1 bis 4:

1. Schritt: Bluetooth aktivieren:
Aktivieren Sie Bluetooth auf Ihrem Mobiltelefon und schalten Sie Bluetooth in den Einstellungen Ihres Mobiltelefons dauerhaft auf „sichtbar“. Für Details hierzu konsultieren Sie bitte die Anleitung Ihres Mobiltelefons.
Hinweis: Bei einigen Mobiltelefonen ist es notwendig im Bluetooth-Menü zu bleiben und/oder auf den Sicherheitsmodus umzustellen.

2. Schritt: Mobiltelefon ca. 10 Sekunden an das Modul direkt anhalten
Halten Sie nun Ihr Mobiltelefon für mindestens 10 Sekunden direkt (ohne Abstand) auf die SOREX wirelessKey 4.0 Außeneinheit. Das Mobiltelefon sollte das Modul berühren. Beobachten Sie dabei das Display Ihres Mobiltelefons. Nach ca. 10 Sekunden zeigt das Mobiltelefon eine eingehende Verbindung von "add.SOREX-w.Key" an. Je nach Mobiltelefon müssen Sie diesen Verbindungsaufbau zusätzlich durch Drücken von "OK" auf Ihrem Mobiltelefon akzeptieren.

3. Schritt: Eingabe des Tür-PIN
Sie werden nun nach dem Tür-PIN für die Verbindung mit "add.SOREX-w.Key" gefragt. Es handelt sich dabei um den 10-stelligen Tür-PIN, welchen Sie auf den beigelegten Aufklebern (siehe Lieferumfang) finden.

Abbildung 8: Aufkleber (Tür-PIN nur exemplarisch)

Abbildung 8: Aufkleber (Tür-PIN nur exemplarisch)

Geben Sie den Tür-PIN im aufpoppenden Fenster auf Ihrem Mobiltelefon ein und bestätigen Sie die Eingabe. Ihr Mobiltelefon fügt nun "add.SOREX-w.Key" zu der Liste Ihrer gekoppelten Geräte hinzu. Bitte beachten Sie, dass für die Verwendung des SOREX wirelessKey 4.0 Moduls "add.SOREX-w.Key" nicht aus dieser Liste gelöscht werden darf!

Hinweis: Bei iPhones kann es sein, dass anstelle von "add.SOREX-w.Key" bzw. "del.SOREX-w.Key" als Gerätename "Headset" angezeigt wird.
Bewahren Sie den Tür-PIN sorgfältig auf, da dieser bei jedem Hinzufügen eines neuen Benutzers erforderlich ist!

4th step: Abschluss

Das Mobiltelefon ist nun berechtigt, Ihre Türe zu öffnen.

Bei manchen Mobiltelefonen erfolgt noch eine Frage nach dem automatischen Aufbau der Verbindung, welche positiv zu bestätigen ist.

Hinweis: Für iPhones und Android Smartphones gibt es eine SOREX App („SOREX Bluetooth Door opener“), welche mit nur einem Klick Bluetooth sichtbar schaltet und somit einen schnelleren Öffnungsvorgang bei Smartphones ermöglicht.

3.2     Mobiltelefon entfernen

Um ein Mobiltelefon zu entfernen, befolgen Sie bitte Schritt 1 bis 4.

1. Schritt: Aktivierung des Mobiltelefons
Aktivieren Sie Bluetooth auf Ihrem Mobiltelefon und schalten Sie Bluetooth in den Einstellungen Ihres Mobiltelefons auf „sichtbar“. Für Details hierzu konsultieren Sie bitte die Anleitung Ihres Mobiltelefons.

Hinweis: Bei einigen Mobiltelefonen ist es notwendig im Bluetooth-Menü zu bleiben und/oder auf den Sicherheitsmodus umzustellen.

2. Schritt: Mobiltelefon ca. 30 Sekunden an das Modul direkt anhalten
Halten Sie nun Ihr Mobiltelefon für mindestens 30 Sekunden direkt (ohne Abstand) auf die SOREX wirelessKey 4.0 Außeneinheit. Das Mobiltelefon sollte das Modul berühren. Sofern Ihr Mobiltelefon auf diesem SOREX wirelessKey 4.0 Modul berechtigt ist, wird nach ca. 30 Sekunden eine eingehende Verbindung von "del.SOREX-w.Key" angezeigt. Je nach Mobiltelefon müssen Sie diesen Verbindungsaufbau zusätzlich durch Drücken von "OK" auf Ihrem Mobiltelefon akzeptieren.

3. Schritt: Eingabe des Tür-PIN
Geben Sie nun den Delete-PIN im aufpoppenden Fenster auf Ihrem Mobiltelefon ein und bestätigen Sie die Eingabe. Der Delete-PIN lautet bei jedem SOREX wirelessKey 4.0 Modul "1234". Sie finden den Delete-PIN auch auf den beigelegten Aufklebern.

Ihr Mobiltelefon fügt nun "del.SOREX-w.Key" zu der Liste gekoppelter Geräte hinzu. Als akustische Rückmeldung bei erfolgreicher Durchführung des Löschvorganges gibt das SOREX wirelessKey 4.0 vier Töne von sich.

4. Schritt: Abschluss
Löschen Sie nun "add.SOREX-w.Key" und "del.SOREX-w.Key" aus der Geräteliste Ihres Mobiltelefons. Werden diese Einträge in der Geräteliste nicht gelöscht, so hat dies keinen Einfluss auf die entfernte Zutrittsberechtigung des Mobiltelefons, allerdings treten bei erneutem Anlernen des Mobiltelefons Probleme auf.

Hinweis: Bei iPhones kann es sein, dass anstelle von "add.SOREX-w.Key" bzw. "del.SOREX-w.Key" als Gerätename "Headset" angezeigt wird.

3.3     Hinweis bei erneutem Hinzufügen bzw. Entfernen eines Mobiltelefons

Soll ein Mobiltelefon, welches bereits einmal bei einem bestimmten SOREX wirelessKey 4.0 Modul angelernt war, erneut hinzugefügt werden, so müssen Sie zuvor die "add.SOREX-w.Key" Verbindung aus der Geräteliste im Bluetooth-Menü Ihres Mobiltelefons löschen. Andernfalls ist kein erneutes Einlernen möglich.

Ebenso müssen Sie im Falle, dass ein Mobiltelefon, welches zuvor bereits bei Ihrem SOREX wirelessKey 4.0 Modul angelernt und entfernt wurde, wieder gelöscht werden soll, die Verbindung "del.SOREX-w.Key" in der Geräteliste im Bluetooth-Menü Ihres Mobiltelefons löschen.
Hinweis: Zwischen dem Delete-Vorgang und dem erneuten Add-Vorgang muss das Bluetooth-Menü des Mobiltelefons kurz verlassen werden!

Hinweis: Bei wiederholtem Fehlschlagen des Kopplungsvorganges könnte der Fehler darin liegen, dass die Liste der gepaarten (paired) Bluetooth-Geräte auf Ihrem Mobiltelefon voll ist. Wir empfehlen Ihnen einzelne Geräte oder die gesamte Liste zu löschen.

3.4     RFID Medien und/oder Handsender verwalten

Um dem SOREX wirelessKey 4.0 RFID Karten, RFID Schlüsselanhänger oder Handsender anzulernen, benötigen Sie die SOREX Managementsoftware. Details zur Verwaltung dieser RFID Medien und Handsender über die Managementsoftware finden sich in der Bedienungsanleitung der SOREX Managementsoftware.

4.  Öffnungsvorgang

Für die erfolgreiche Türöffnung mit Ihrem Mobiltelefon müssen folgende Punkte erfüllt sein:

1.    Ihr Mobiltelefon muss bereits berechtigt sein (siehe Kapitel 3.1).

Hinweis: Ist die Touch-Funktion des SOREX wirelessKey 4.0 deaktiviert, so ist für die endgültige Türöffnung eine Berührung der Taste auf der Frontblende nicht erforderlich.

2. Bluetooth muss auf Ihrem Mobiltelefon eingeschalten und auf sichtbar gestellt sein.

Hinweis: Bei einigen Mobiltelefonen ist es für die Türöffnung erforderlich im Bluetooth-Menü zu bleiben und/oder auf den Sicherheitsmodus umzustellen.

Tipp: Laden Sie sich in Ihrem App Store unsere App „SOREX Bluetooth Door Opener“ herunter. Mit Klick auf die App wird Ihr Bluetooth automatisch auf sichtbar geschalten.

3. Sobald Sie sich innerhalb der Erkennungsreichweite befinden, werden Sie vom SOREX wirelessKey 4.0 erkannt.

4. Die Tür öffnet sich je nach Einstellung sofort bei Betreten der Erkennungsreichweite oder erst nach Berührung der Taste auf der Frontblende.

5.  Einstellungen

5.1     Standardeinstellungen

Im Auslieferungszustand hat das SOREX wirelessKey 4.0 folgende Standardeinstellungen:

5.2     Einstellungen ändern

Alle Einstellungen des SOREX wirelessKey 4.0 können nur über die SOREX Managementsoftware vorgenommen werden. Details hierzu können in der Bedienungsanleitung der SOREX Management Software gefunden werden.

5.2.1   Erkennungsreichweite einstellen

Die Reichweite zwischen dem Mobiltelefon und der SOREX wirelessKey 4.0 Außeneinheit kann entweder über die SOREX Managementsoftware, oder über den 2er-DIP-Switch auf der Leiterplatte (ersichtlich in Abbildung 9) der Außeneinheit des SOREX wirelessKey 4.0 vorgenommen werden.

Abbildung 9: DIP-Switch auf der Außeneinheit

Abbildung 9: DIP-Switch auf der Außeneinheit

Die Einstellung, welche über die DIP-Switches erfolgt, ist global für das Modul, d.h. diese Reichweite gilt für jeden Mobiltelefon-Benutzer.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die DIP-Switches und deren Stellung bei der jeweiligen Reichweite.

Hinweis: Wird in der SOREX Managementsoftware die Reichweite umgestellt, so werden die DIP-Switches überlagert, d.h. die Einstellungen der SOREX Managementsoftware gehen den Einstellungen der DIP-Switches vor. Einzige Ausnahme ist, wenn das Modul zurückgesetzt wurde, so gelten bis auf weiteres wieder die Einstellungen der DIP-Switches.

6.  Reset

Das SOREX wirelessKey 4.0 kennt zwei verschiedene Resets.
Sowohl die Inneneinheit, als auch die Außeneinheit kann
zurückgesetzt werden.

6.1     Inneneinheit (verbaut) zurücksetzen

Wird die Inneneinheit zurückgesetzt, so hat dies Auswirkungen auf die IP-Adresse der Inneneinheit:

- Nach dem Reset der Inneneinheit ist DHCP aktiviert.

- Ist die Inneneinheit beim Reset an ein Netzwerk angeschlossen, so erhält die Inneneinheit eine dynamische IP-Adresse.

- In allen anderen Fällen (z.B. die Inneneinheit ist direkt am PC angeschlossen oder nirgendwo angeschlossen) erhält die Inneneinheit die IP-Adresse 169.254.254.254.

Abbildung 10: Reset-Taste und LEDs auf der Inneneinheit

Abbildung 10: Reset-Taste und LEDs auf der Inneneinheit

Hinweis: Wird das SOREX wirelessKey 4.0 zusammen mit der Managementsoftware verwendet, so muss die IP-Adresse nach einem Reset neu konfiguriert werden.

6.2     Außeneinheit (sichtbar) zurücksetzen

Hinweis: Ein Reset der Außeneinheit hat das Löschen aller Benutzer, aller Türen und deren Einstellungen zur Folge. Des Weiteren wird der Login bei der Verwendung der SOREX Managementsoftware gelöscht. Die IP-Adresse bleibt allerdings gleich.

Abbildung 11: Reset-Taste auf der Außeneinheit

Abbildung 11: Reset-Taste auf der Außeneinheit

Mithilfe der SOREX Managementsoftware können Benutzer und Türen verwaltet werden. Es handelt sich hierbei um ein separates Produkt, dass mit dem SOREX wirelessKey 4.0 verwendet werden kann und das bei der SOREX wireless Solutions GmbH erworben werden kann. In den folgen Absätzen werden nur die wichtigsten Informationen behandelt, die für den Betrieb in Kombination mit dem SOREX wirelessKey 4.0 notwendig sind.

7.1     Kombatibilität

Das SOREX wirelessKey 4.0 ist mit der SOREX Managementsoftware 4.1 und neuer kompatibel. Das SOREX wirelessKey 2.0 ist mit der Version 4.1  und älter kompatibel.

7.2     Konfigurieren des SOREX-wirelessKey-Moduls im Netzwerk

Soll das SOREX wirelessKey 4.0 im Netzwerk gesteuert werden, verbinden Sie das Gerät mit einem LAN-Kabel mit dem Netzwerk, bevor Sie es an den Strom anschließen.

Abbildung 12: LAN-Buchse der Inneneinheit, verwendet für die Verbindung zum Netzwerk

Abbildung 12: LAN-Buchse der Inneneinheit, verwendet für die Verbindung zum Netzwerk

Das SOREX wirelessKey 4.0 bekommt eine dynamische IP-Adresse von Ihrem DHCP-Server. Nun müssen Sie diese IP-Adresse in ihrem Netzwerk finden. Wir empfehlen dazu das Programm "Angry IP Scanner", dass im Internet kostenlos heruntergeladen werden kann.

Die letzen Schritte zur Konfiguration des SOREX wirelessKey 4.0 sind:

1. Schritt: Starten Sie die Anwendung "Angry IP Scanner", ändern Sie die Einstellungen wie in Abbildung 13 ersichtlich und starten Sie den Scan Ihres Netzwerks.

Abbildung 13: Konfiguration von Angry IP

Abbildung 13: Konfiguration von Angry IP

2. Schritt: Sobald Angry IP den Scan abgeschlossen hat, sortieren Sie die Liste nach Hersteller (MAC Vendor) Sie erkennen das SOREX wirelessKey 4.0 an den Namen "Bluegiga".

Abbildung 14: Sortieren nach "MAC Vendor"

Abbildung 14: Sortieren nach "MAC Vendor"

3. Schritt: Geben Sie die IP-Adresse Ihres SOREX-wirelessKey-4.0-Moduls in einen Internet Browser ein. Sie sollten nun die folgende Seite zur Konfiguration Ihrer IP sehen:

Abbildung 15: Konfiguration der IP-Adresse

Abbildung 15: Konfiguration der IP-Adresse

4. Schritt: Deaktivieren Sie DHCP und geben Sie eine IP-Adresse für ihr SOREX wirelessKey 4.0 ein.

5. Schritt: Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit Klick auf "Apply Configuration". Danach wird das Gerät neu starten und die Konfigurationsseite wird mit Ihrer neuen IP-Adresse aktualisiert.

8.  Technische Daten

9.   Garantie & Haftung

Das Produkt unterliegt der gesetzlichen Gewährleistung laut österreichischem Recht. Die Rechnung ist im Gewährleistungsfall als Nachweis vorzulegen.

Die Firma SOREX übernimmt keine Haftung für Schäden oder Verletzungen, die durch unsachgemäßes Handeln oder Handeln entgegen den Anweisungen der Bedienungsanleitung entstehen.

Es gelten die AGBs der Firma SOREX Wireless Solutions GmbH. Diese sind auf der Website www.sorex.eu einsehbar.